Bet-at-home Testbericht

Der Wettanbieter Bet-at-home im Test: WM Wettangebot & Wettquoten

Wie auch die übrigen Buchmacher im Test, hat Bet-at-home seine Wurzeln im deutschen Sprachraum. Die Fußballwette, die in der DACH-Region schwerpunktmäßig (rund 70% der Wetten entfallen auf den „Nationalsport“ Fußball) nachgefragt wird, und alles was über Quotenschlüssel bis hin zu Wettmärkten dazu gehört, wird folglich nicht auf die leichte Schulter genommen.

So findet auch der Sporttipper im Wettmenü von Sportsbook und Livewettencenter alles nach seinem Geschmack: internationalen Fußball, europäischen Fußball, Fußball auf Klub- und auf Länderebene, Amateur- und Profifußball. An Wettmärkten sind im Bereich der Pre-Match-Wette nicht selten bis zu 30 je Spiel vertreten. Ergänzt werden diese auf die individuelle Begegnung bezogenen Wettangebote durch zahlreiche Spezial- (bspw. Bundesliga Torschützenkönig) und Langzeitwetten (bspw. Meisterwette).

zum WM 2014 Wettangebot von Bet-at-home

Ist Bet-at-home schon in Sachen „Alltagsgeschäft“, also die jede Saison wiederkehrenden Ligen, eine ernste Konkurrenz für den Mitbewerb, so können sich einige andere Wettanbieter etwas abschauen, wenn es um die Gestaltung des WM-Wettangebots geht. Bereits lange im Vorfeld des Gipfeltreffens am Zuckerhut, ist das Sportsbook so reichhaltig mit einschlägigem Angebot gefüllt, dass bereits das Auswahlmenü aufgrund seiner Länge keinen Platz auf dem Bildschirm findet und Scrollen erforderlich macht.

Das klassische Wettangebot zu Aufstieg, Gruppensieg, Turniersieg oder Matches zu führen, ist für den Bookie dabei die selbstverständliche Pflicht, auf welche die Kür gesetzt wird. Diese besteht aus Fragestellungen wie „aus welcher Gruppe kommt der Weltmeister?“, „von welchem Kontinent kommt der Weltmeister?“ oder „wie weit kommt Team X im Turnierverlauf?“

 
Platz 7 für Bet-at-home im WM-Test!

Bet-at-home

Ein gutes Wettangebot konstituiert sich aber nicht nur durch die Anzahl an verfügbaren Wettmärkten, sondern auch durch den Auszahlungsschlüssel. Denn er setzt die Basis für die Quotengestaltung und die Quoten definieren wiederum gemeinsam mit dem Wetteinsatz die potentielle Gewinnhöhe. Um diese zu optimieren gilt es folglich nach der besten Quote für den individuellen Tipp Ausschau zu halten.

Werden alle Fußballwettangebote in die Betrachtung mit einbezogen, so zeigt sich, dass die Buchmacher von Bet-at-home mit einem durchschnittlichen Quotenschlüssel von rund 92% arbeiten. Dies ist im Vergleich mit der Konkurrenz eher am unteren Ende der Skala angesiedelt. Das hält den Bookie aber nicht davon ab, hin und wieder Bestquoten zu führen. Gerade im Falle des WM-Wettangebots, das im Schnitt mit demselben Quotenschlüssel bedacht ist, lohnt der Blick auf die Vergleichstabelle, in der sich immer wieder Bet-at-home im Zusammenhang mit der Bestquote wiederfindet.

Das WM-, sowie auch das restliche Wettangebot bei Bet-at-home, wird in stylischem Gewand präsentiert. Erst im August 2013 hat der Bookie einen Relaunch der online Wettplattform vorgenommen und sie damit rechtzeitig vor Beginn der WM modernisiert. Im Gefolge dieser Überarbeitung hat der Wettanbieter auch ein individuelles Angebot für seine mobilen User auf den Markt gebracht. Seit Dezember 2013 können Bet-at-home-Kunden nun auch komfortabel über mobile Endgeräte wetten.

 

Bet-at-home Geschichte

Spätestens seit seinen provokanten Werbekampagnen anlässlich der EM 2008 und 2012 sowie der WM 2010 zählt Bet-at-home zu den bekannteren Gesichtern der Sportwettenbranche. Wenngleich der Wettanbieter einen großen Teil seines Ruhms auf eine gewitzte Werbestrategie gründet, so dürfte er um nichts geringer ausfallen, zieht man Produkt- und Angebotsportfolio, auch vergleichend, in Betracht. Doch so, wie Bet-at-home heute aufgestellt ist, war es nicht immer um den Betrieb bestellt:

Hinter der Marke steht ein gewachsenes Unternehmen, das, von Franz Ömer und Jochen Dickinger im Jahr 1999 mit lediglich umgerechnet 35.000 Euro Startkapital gegründet, im oberösterreichischen Wels seinen Ursprung hat. Der erste, wichtige Entwicklungsschritt wird bereit 5 Jahre nach der Gründung, im Jahr 2004 vollzogen: die Firma wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und geht an die Wiener Börse.

Bis zum Jahr 2009 wird auch die Konkurrenz auf das aufstrebende Unternehmen aufmerksam, sodass im selben Jahr die BetClic Everest Group (damals noch Mangas Gaming) zugleich mit dem Großteil der Aktien die Mehrheit der Stimmrechte erwirbt. Neben Bet-at-home sind mittlerweile die Wettanbieter Expekt und Betclic in den Konzern eingegliedert.

Die Glücksspielprodukte von Bet-at-home sind sowohl auf Malta, als auch vom Innenministerium des Bundeslandes Schleswig-Holstein lizensiert.

alle Wettanbieter in der Übersicht