Torschützen

Wer wird Torschützenkönig der Fußball Weltmeisterschaft 2014?

Im Rahmen der WM wird nicht nur der Turniersieger mit einem Titel geehrt – die Stürmerstars der teilnehmenden Mannschaften liefern sich ihren ganz individuellen Kampf, nämlich jenen, um die Torjägerkrone. Nachfolgend sind alle Top-Anwärter auf den Goldenen Schuh der WM 2014 gelistet und die aktuellen Wettquoten der Buchmacher vergleichend neben einander gestellt. Jener Wettanbieter, der die beste Quote für den jeweiligen Torschützen hält, dessen Quote wird rot hervorgehoben.

Interwetten Logo
Betsafe Logo
Tipico Logo
Mybet Logo
Bet3000 Logo
Bwin Logo
Wettbonus
150€
150€
100€
100€
100€
50€
L. Messi (ARG)
15,0
12,5
15,0
17,0
30,0
15,0
Neymar (BRA)
-
-
-
-
-
-
T. Müller (GER)
5,50
2,85
2,70
2,75
2,60
2,50
J. Rodriguez (COL)
1,60
1,48
1,40
1,40
1,50
1,65
K. Benzema (FRA)
-
-
-
-
-
-
R. van Persie (NED)
-
-
-
-
-
-
A. Robben (NED)
-
-
-
-
-
-
M. Klose (GER)
200
200
500
301
-
-
G. Higuain (ARG)
200
200
500
251
-
251
Fred (BRA)
-
-
-
-
-
-

Jedes Tor unterstützt die eigene Mannschaft im Weiterkommen; mit jedem Tor arbeitet der dafür verantwortliche Spieler aber auch daran, in der Liste der erfolgreichsten WM-Torschützen nach oben zu gelangen um am Ende des Turniers den „Goldenen Schuh“, die Trophäe für den besten Torjäger der WM, sein eigenen nennen zu können.

Die letzten beiden WM-Torjägerkronen gingen jeweils an deutsche Torschützen, Miroslav Klose (2006) und Thomas Müller (2010). Wenngleich die eigene Mannschaft in keinem der beiden Fälle im Finale stand, so wurden doch in Summe – dank Spiel um Platz 3 – ebenso viele Spiele, wie vom Weltmeister absolviert. Dass das Team, welcher der Torschütze entstammt, im Turnierverlauf weit kommt, ist immerhin Voraussetzung dafür, eine Chance auf die Torjägerkrone zu erhalten. Denn nur wer auch auf dem Feld steht, kann seine Abschlussqualitäten unter Beweis stellen.

So entstammen die Favoriten auf den Goldenen Schuh der WM 2014 selbstverständlich aus den Reihen erfolgreicher Turniermannschaften: gerade Lionel Messi und Cristiano Ronaldo sind aber Namen, die jeder Fußballfan auch unabhängig von seinem jeweiligen „Arbeitgeber“ kennt.